Wir halfen dem deutschen Staatsbürger, seine leibliche Mutter, den Vater und andere Verwandten in Russland zu finden

eine biologische Mutter und Verwandte in Russland findenWir beeilen uns, über die neue erfolgreiche Such enach der leiblichen Mutter, dem Vater und anderen Verwandten zu erzählen, die im Juli 2018 stattfand. Wir beginnen alles der Reihe nach zu erklären. In diesem Sommer wandte sich eine Familie aus Deutschland an unsere Agentur, die 2004 einen Jungen namens Jegor aus der St. Weliki Nowgorod adoptierte, der zum Zeitpunkt der Adoption 2 Jahre alt war. In Diesem Jahr Wurde Jegor 14 Jahrealtundseine Adoptiveltern entschieden, ihm zu helfen, seine leiblichen Eltern, Verwandten zu finden und mehr über seine russische Herkunft zu erfahren.

Nachdem wir die Adoptionsunterlagen geprüft hatten, erfuhren wir den Namen der leiblichen Mutter von Jegor (Irina) und deren Wohnort zum Zeitpunkt seiner Geburt. Es Gelang Uns, sie in einem kleinen Dorf In der Nähe Von Weliki Nowgorod zu finden und ein Treffen im Voraus zu vereinbaren. Irina und unser Vertreter trafen sich Anfang Juli in der Stadt. Unser Vertreter brachte ihr die Fotos von Jegor und seinen Adoptiveltern, sowie einen Brief, in dem sie über sein Lebenin Deutschland, sowie darüber erzählen, dass er immer über seine Adoption Bescheid wusste und immer mehr über seine russische Herkunft, Eltern und Verwandten erfahren wollte. Irina bedankte sich fürden Brief, sowie für Fotos und Nachrichten darüber, dass ihr Sohn in guten, treuen und liebevollen Händen ist.

 

Jegor ist ein guter, aktiver Junge, treibt Sport, lernt gut in der Schule, reist viel mit seinen Eltern und kann drei Fremdsprachen: Deutsch, Englisch und Französisch.

Nachdem Jegor in den Kinderheim geraten ist, und er ist dorthin nicht sofort, sondern im Alter von sechs Monaten geraten, entwickelte sich das Leben von Irina nicht gut. Es war ein hartes Leben. Sie konnte nicht heiraten, sowie keine Kinder in die Welt setzen oder Karriere machen. Das Geschehene erschütterte sie schwer.

Irina erzählte viel über sich selbst, ihre Eltern und Verwandten, teilte mit ihren Familienfotos. Im Ergebnis dieses Treffens konnten wir viele Informationen bekommen, die an Jegor und seine Adoptiveltern weitergegeben wurden. Wir hoffen, dass diese Informationen Jegor hilft, viele Fragen betreffend seine leibliche Eltern und Verwandten zu beantworten und sich harmonisch zu entwickeln und fortzuleben. Wir hoffen sehr, dass mit Jegor in Verbindung bleiben wird und sie sich in der Zukunft unbedingt treffen, um einander das Wichtigste zu sagen.

Leave a Reply

Kontakt

Im Hollergrund 45, 28357 Bremen

iljafalke@gmx.net
+49 176 549 061 79